Der erste Arztbesuch

Am 13.09.12 hatte ich nun meinen ersten Arzttermin hier in der Vårdcentralen.

Ich brauchte nur 10 Minuten warten, dann wurde ich aufgerufen. Der Arzt war total nett aber auch kein gebürtiger Schwede und interessierte sich sogar dafür, was ich am Tag des Mauerfalls gemacht habe. Nach der Prüfung meiner Befunde und einer kleinen allgemeinen Untersuchung erklärte er mir, dass er mir ein Rezept für 1 Jahr ausstellt. Ich könne mir dann die Tabletten in der Apotheke abholen. Einmal jährlich können wir dann mit einem Blutbefund die Schilddrüse checken. Die radiologischen Untersuchungen, die ich in Deutschland jährlich hatte, werden hier nicht automatisch gemacht. Wenn sie notwendig sind, werden Sie hier aber auch durchgeführt.

In der Apotheke war es auch interessant. Man zieht eine Wartenummer. Wenn die Nummer aufgerufen wird, geht man zu dem entsprechenden Schalter. Über die Personennummer findet der Apotheker das Rezept. Das Rezept ist in der Datenbank hinterlegt und kann somit in ganz Schweden eingelöst werden. Ich bekam allerdings nicht die gesamte Jahresmenge sondern nur die Menge für 3 Monate. Danach kann ich dann die nächste Teilmenge bekommen. Ich muss also nicht jedes mal zum Arzt. Finde ich sehr angenehm.

Wenn ich mal krank werden sollte, gibt es bei meinem Arbeitgeber folgende Regelung: Der erste Tag ist ein Karrenztag, wird also nicht bezahlt. Ich kann maximal 5 Arbeitstage zu Hause bleiben, ohne zum Arzt gehen zu müssen (die restlichen 4 Tage werden dann bezahlt). Wenn die Krankheit länger dauert, muss man aber zum Arzt und sich ein Attest holen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.