… ein Traum wird Wirklichkeit

Vor einigen Jahren erlagen auch wir dem Schwedenvirus. Seitdem ließ er uns nicht mehr los. Die Natur, die Ruhe und auch die Menschen faszinierten uns. Jeden Urlaub verbrachten wir in diesem schönen Land. Wir erlebten jede Jahreszeit. Im Februar 2010 kämpften wir uns auf der Fahrt zu unserem Ferienhaus in Arvika durch den schlimmsten Schneesturm der letzten 50 Jahre (lt. schwedischer Tagespresse). Im Frühjahr konnten wir beobachten, wie die Natur förmlich explodierte. Im Sommer genossen wir das Baden in den Mälaren und anderen schönen Seen und freuten uns über reichlichen Fischfang und im Herbst sammelten wir körbeweise Pilze. Wir fühlten uns hier so wohl, dass der Wunsch, hier auch zu leben, immer größer wurde. Im Sommer 2011 kauften wir uns ein typisches Schwedenhaus. Wir haben lange danach gesucht, aber dann war es Liebe auf den ersten Blick.

Jetzt leben wir unseren Traum.

Was wir dabei alles so erleben, wollen wir hier erzählen.

Frühling

Trotzdem heute morgen wieder etwas Schnee lag, lässt sich der Frühling nicht mehr aufhalten. Die Kraniche sind da und auch die Frühlingsboten in der Natur, Huflattich und Leberblümchen.

Knut-Der 20. und letzte Tag der Weihnachtszeit

Ganz traditionell haben wir zum Knut heute unsere Weihnachtsdeko weggeräumt und den Weihnachtsbaum zum Fenster hinaus geworfen (so verliert er seine Nadeln nicht im ganzen Haus 😀). Um ihn herum getanzt haben wir nicht und zum Plündern und Vernaschen haben wir am Baum auch nichts gehabt. Man kann eben nicht alles haben.