Baumschutz einmal anders

Nachdem die Tiere des Waldes, vermutlich Rehe, unsere kleinen Bäumchen als kulinarische Einladung verstanden haben und anfingen, an ihnen zu knabbern, mussten wir drastische Maßnahmen einleiten. Wenn sie es jetzt nochmal versuchen, wird es sie ganz schön in die Nase pieken. Außerdem soll blau wohl eine besondere Schreckfarbe für Rehe sein. Uwe hat eine Wildbeobachtungskamera geschenkt bekommen. Damit können wir dann beobachten, wer so über unser Grundstück läuft. Nach den Spuren, die wir im Winter im Schnee gesehen haben, ist hier nachts ganz schön was los.

P1040229 P1040230 P1040231

2 Antworten auf „Baumschutz einmal anders“

  1. Die kleinen Bäumchen am Gewächshaus entwickeln sich ja ganz toll. Die weiter oben stehen, sind nicht so gut bei Vergrößerung zu erkennen. Ist die Erde oben karger und die Witterung etwas unfreundlicher als weiter unten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.