Die Personennummer – Teil 2

Wir waren uns eigentlich ziemlich sicher, dass es bei Uwe mit der Personennummer keine Probleme geben würde. Denn schließlich hatte er seine Witwerrente aus Deutschland und damit auch eine Krankenversicherung. Bei mir war das etwas anderes. Seit 01.01.2012 sind die Bedingungen für die Erteilung der Personennummer etwas erschwert.

Ich meldete mich zwar mit Uwe gemeinsam als „Sambo“ an (Sambo bedeutet Lebensgefährte und hat in Schweden die gleiche Stellung wie ein Ehepartner), aber da ich arbeitslos bin und meine Ansprüche aus Deutschland für 3 Monate mitgenommen habe, gilt meine Krankenversicherung auch nur solange, wie ich aus Deutschland das Arbeitslosengeld erhalte. Also war es zu erwarten, dass ich erstmal keine Personennummer bekomme. Zwei Tage später erhielt ich dann auch Post vom Skatteverket, dass ich eine Krankenversicherung für ein Jahr vorlegen sollte, um die Personennummer zu erhalten. Das konnte ich nicht und so erkundigte ich mich ob ich dann die „Samordningsnummer“ bekommen könnte, da ich ein polizeiliches Führungszeugnis beantragen muss, um als Erzieher hier in Schweden arbeiten zu können. Diese Nummer, die auch von den verschiedensten Institutionen akzeptiert wird, kann man beantragen, wenn man keine Personennummer bekommt. Die Sachbearbeiterin antwortete mir gleich per Mail, dass ich diese Nummer beantragen kann und dass ich, sobald ich einen Job für mindestens 6 Monate oder für 6 Stunden die Woche hätte, die Personennummer wieder beantragen könnte.

Also fuhren wir zwei Tage später wieder nach Karlstad. Uwe hatte inzwischen wie erwartet seine Personennummer bekommen und so wollten wir für ihn gleich noch die ID-Kort beantragen. Die 400,- Kr Gebühren hatten wir vorab überwiesen. Zur Sicherheit nahmen wir aber den Überweisungsbeleg mit. Aber das Geld war dann doch schon gebucht. Von Uwe wurde dann noch ein Foto gemacht und schon war bei ihm alles erledigt. Ich bekam wieder ein Formular, diesmal sogar mit einer deutschen Übersetzung. Die Bearbeiterin wollte dann noch wissen, warum ich diese Nummer benötige. Mit meiner Erklärung war sie dann aber auch zufrieden und sagte mir, dass ich die Nummer in ein oder zwei Wochen bekommen würde.

Anderthalb Wochen später bekam Uwe die Mitteilung, dass er seine ID-Kort abholen kann. Und am selben Tag erhielt ich meine „Samordningsnummer“. Meinen Antrag auf das polizeiliche Führungszeugnis schickte ich dann auch gleich per Email nach Kiruna und nun heißt es wieder warten. Ungefähr zwei Wochen soll es dauern. Ich hoffe nun, dass die Polizei mit dieser Nummer auch arbeiten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.