Polarlicht über Nykroppa

Für gestern Abend war eine hohe Aktivität der Aurora Borealis (Nordlicht) vorausgesagt worden. Die Sichtbarkeit sollte bis zu uns reichen. Wir hatten eine sternenklare Nacht. Der Vollmond passte zwar nicht so, da es ja eigentlich richtig dunkel sein soll, aber wir wollten es trotzdem versuchen. Und so machten wir uns gegen 21 Uhr mit unseren Taschenlampen, den Fotoutensilien und etwas Glühwein zum Warmhalten auf den Weg auf unseren Berg. Oben angekommen mussten wir leider feststellen, dass das Nordlicht mit dem bloßen Auge nur zu erahnen war. Es war wahrscheinlich nicht stark genug und auch der Mond war zu hell. So versuchten wir es mit unserer Kamera. Und damit haben wir es tatsächlich einfangen können. Eine Auswahl der Bilder seht ihr hier:

P1040383P1040395P1040396

 

Eine Antwort auf „Polarlicht über Nykroppa“

  1. Ich fühle mich betrogen. Nicht nur, dass ich nach unzähligen Aufenthalten in Schweden noch keinen Elchkopf gesehen habe und mir selbst die Sichtung eines Hinterteils nicht anerkannt wurde, auch das Polarlicht entzieht sich mir auf verräterische Weise. Erst verschwand es letztes Jahr für alle meine Tage in Norwegen hinter dichtem Nebel, dann wurde mir vor drei Nächten nicht Bescheid gesagt, dass die Aurora verrückt spielt und schließlich wartete ich in meiner letzten Nacht vor meiner Rückfahrt vergeblich auf den grünen Schimmer in Nykroppa. Ich glaube, es gibt gar kein Polarlicht! Die Bilder sind aber sehr schön bearbeitet ;-p

    Wer sehen will, wie es ohne das Licht dessen Name von mir nicht mehr genannt wird am Himmel über Nykroppa aussieht, der klicke hier:
    https://www.dropbox.com/sh/zrpx5z9g0qpg9ry/AADxE8RdYPZb24wOuY8LFz46a?dl=0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.