Ein Partyboot wird gebaut

Kersten und Uwe wollen für mehr Fun auf dem See sorgen und bauen ein Partyboot.

Die Pontons sind da.

Das Holz ist auch gekauft, nun kann der Aufbau beginnen. Die Slipstelle am Hafen ist der beste Platz.
Das sieht doch schon gut aus.
Nun kann es ins Wasser.
Die erste Fahrt vom Hafen zu unserem Steg.
Ein müder Kapitän.
Das Anlegen vorbei an den großen Steinen ist gar nicht so einfach.
Der Motor ist auch schon da. Ein superleiser Elektromotor.
Jetzt muss der Steg noch verlängert werden, damit man ordentlich anlegen kann. Das Partyboot hat schließlich eine anständige Größe (3,60 x 5,00 m).
Fertig.
Der Steg kann sich sehen lassen. Und das Partyboot passt wie die Faust auf’s Auge.
Jetzt noch das Geländer anbringen.
„Fährmann hol über“, auf zur ersten Fahrt. Leider ist das Wetter nicht so schön.
Doch André hat einen Hecht gefangen, was die Laune hob.
Die zweite Tour mit Jens und Grit, bei super Wetter und mit Kaffee und Erdbeertorte.
Unsere Männer wollten baden und mussten dann hinterherschwimmen. Wir hatten den Anker vergessen und der Wind trieb uns weg.
Auch dieser Ausflug hat sich für die Angler gelohnt. Grit und Jens fingen jeweils einen Zander. Möglicherweise hören die Fische uns nicht, mit diesem leisen Motor.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.