Dienstreise nach Stockholm und ein kleiner Blick auf die Königin

Gestern war ich mit einigen meiner Kolleginnen in Stockholm zu einer Schulung. Um 15.30 Uhr war sie zu Ende. Unser Zug nach Hause fuhr aber erst 2,5 Stunden später. Meine Kolleginnen wollten eine kleine Shoppingtour in das nahegelegene Einkaufzentrum machen. Dazu hatte ich keine Lust und da das Wetter so traumhaft war, entschied ich mich für einen Spaziergang nach Gamla Stan.

20150421_160843
Ein Blick am Riddarhuset (Ritterhaus) vorbei zur Riddarholmskyrkan (Riddarholmskirche).

20150421_161240
Wrangelska palatset (Wrangelsches Palais) am Birger Jarls Platz
20150421_161454
Das Hotelschiff „Mälardrottningen“ war unser Hotel im Mai 2006, als wir für ein paar Tage in Stockholm Urlaub machten.
20150421_161701
Vom Ankerplatz des Hotelschiffes hat man einen tollen Blick auf das Rathaus.
20150421_164215
Die kleinen Straßencafés in den gemütlichen Gassen sind gut vorbereitet. Wenn die Sonne weg ist und es etwas kühler wird – wir haben ja schließlich noch April – liegen Decken für die Gäste bereit.
20150421_170100
Das Schloss in der Nachmittagssonne von vorne…
20150421_170252
…und von der Seite. Als ich dieses Foto machte, kamen plötzlich zwei schwarze Limusinen hinter mir angefahren. Ich machte Platz, damit sie vorbei fahren konnten. Und in der vorderen Limusine saß unsere Königin. Ihr Chauffeur fuhr mit „Drottning Sylvia“ im Abstand von knapp 2 Metern an mir vorbei. Es war schon irgendwie beeindruckend wie unspektakulär (ohne großes Sicherheitsaufgebot) und fast „normal“ sie von einem Termin zurückkommt.
20150421_170313
Im vorderen Fahrzeug sitzt sie.
20150421_175243
Dann machte ich noch einen Abstecher zum Hafen.
20150421_180318
Auf dem Rückweg zum Bahnhof beobachtete ich noch ein wenig die Angler.

Die Rückfahrt verlief dann leider nicht so gut. Nach einem Unfall, der zum Glück nicht so schwerwiegend gewesen sein soll, obwohl 3 Feuerwehren und 3 Rettungsfahrzeuge es erst anders aussehen ließen, standen wir 2,5 Stunden auf freier Strecke, bevor es weiterging, da auch das Zugführerpersonal vermutlich wegen Schocks gewechselt wurde.

Eine Antwort auf „Dienstreise nach Stockholm und ein kleiner Blick auf die Königin“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.