Friggebod Anton

Für die Unterbringung aller Gartenmöbel und noch ein paar anderer Sachen, haben wir uns ein Gartenhaus mit dem Namen Anton gekauft. Das Haus wurde in Einzelteilen natürlich gut verpackt auf einer Palette zu einem Terminal von Schenker geliefert und von dort haben wir es dann am Montag abgeholt. Alle Bretter von der Palette abgepackt und auf unseren Hänger aufgeladen. Als Uwe die ganzen Einzelteile sah, bekam er doch ein wenig Bedenken, ob er dieses Pussel zusammen bekommt. Aber seht selbst.

P1050039
Hier soll es stehen.

P1050041
Ein Hänger voll mit Brettern.
P1050042
Der Anfang ist gemacht.
P1050044
Langsam wird es weniger.
P1050046
Nun sieht man schon, was es werden soll.
P1050048
Am Ende des 1. Tages.
P1050051
Das Häuschen von unserem Wald aus gesehen.
P1050052
Am Ende des 2. Tages. Alles fertig. Unsere Nachbarn konnten gar nicht fassen, wie schnell Uwe alles allein aufgebaut hatte. Nun fehlt nur noch die Farbe oder Lasur. Dann können unsere Gartenmöbel darin ihren Winterschlaf beginnen.
P1050056
Der Kommissionierer war ein Scherzkeks. Das ist alles übrig. Steht allerdings auch nicht auf der Teileliste. Wer weiß, wem diese Bretter nun beim Aufbau seines Friggebods fehlen.

2 Antworten auf „Friggebod Anton“

  1. Das Häuschen könnte nicht nur Marder und Iltis locken als Winterquartier … Sieht aus wie die kleine Schwester vom Annex in der Nr.23 !
    Wurden die Bretter genagelt oder verzapft? (Bin ja schließlich die Mama von einer Fachfrau…) Und es ging ja wirklich sehr schnell!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.